Dienstag, 15.10.02:

Heute ist der letzte gemeinsame Ausflug mit unserer Reisegruppe angesagt. Zuerst fahren wir zum Tjapukai Cultural Center.

Hier erfahren wir etwas über die Geschichte der Ureinwohner und deren Religion und Kultur. Anschließend können wir uns gut abgesichert durch große Fangnetze im Speer- und Bumerangwerfen versuchen. Und siehe da! Mein Bumerang kam sogar zurück.

Danach schweben wir dann mit dem Sky Rail, einer Seilbahn, 7,5 km über den Regenwald nach Kuranda ein. Zwischendurch kann man immer mal aussteigen und einen kurzen Spaziergang durch den Regenwald machen.

Kuranda selbst hat sich von einem einstigen Hippie- und Aussteigerdorf zu einem Touristenort entwickelt. Natürlich gibt es hier einen Souveniershop neben dem anderen. Hier kann man alle möglichen kunsthandwerklichen Gegenstände kaufen. Didgeridoos gibt es auch an jeder Ecke.

Zurück nach Palm Cove geht es mit dem Scenic Rail. Eine 34 km lange Fahrt in einem nostalgischen Zug durch 15 Tunnels und über 40 Brücken. Errichtet wurde die Bahnstrecke um Bauholz aus dem Regenwald zu holen. Heute ist sie die Touristenattraktion in der Region.

Auf der Fahrt hinunter können wir nochmal die Aussicht auf die Berge und Täler des Regenwaldes genießen. In 180 Grad Kurven haben wir aus dem Zug heraus die Möglichkeit den Anfang des Zuges zu fotografieren. Was ich natürlich auch gleich mehrmals gemacht habe.

Gegen 17.00 Uhr sind wir wieder zurück im Hotel. Am Abend essen wir dann wieder in unserem “Stammlokal”, dem “Apres Beach” am Strand von Palm Cove.