Dienstag, 06.12.2011

Nikolaus. Vielleicht hätten wir unsere Trekkingstiefel putzen sollen. Jedenfalls finden wir heute Morgen keine Süßigkeiten in den Stiefeln. Naja. Egal.

Aufgrund des gestrigen langen Tages haben wir uns entschieden, heute den direkten und kurzen Weg zurück nach El Chalten zu nehmen. Deshalb haben wir auch jede Menge Zeit. Nach dem Frühstück gehen wir noch ein bisschen zur Laguna Capri hinunter.

Zurück nach El Chalten

Von hier haben wir einen schönen Blick hinüber zum Fitz Roy. Leider ist heute das Wetter nicht mehr so schön. Es ist sehr windig und stark bewölkt. Immer wieder verschwindet der Gipfel des Fitz Roy in den Wolken.

Gegen Mittag machen wir uns auf den Rückweg in die Zivilisation. In einer guten Stunde werden wir in El Chalten sein. Auf dem Weg stellen wir fest, dass es eine gute Entscheidung war, den kurzen Rückweg zu nehmen. Normalerweise wollten wir eigentlich Richtung Piedra del Fraile laufen und von dort aus mit einem Shuttlebus zurück nach El Chalten fahren.

Doch mittlerweile stürmt es recht stark und es hat angefangen zu regnen. Auf dem ursprünglichen Weg wären wir mehrere Stunden unterwegs gewesen und hätten die ganze Zeit gegen den Sturm laufen müssen.

So schaffen wir es aber noch rechtzeitig zurück. Kaum das wir im Hostal in El Chalten angekommen sind, geht ein heftiger Platzregen los.

Im Hostal können wir eine Dusche nehmen und ein paar frische Sachen anziehen. Danach packen wir unsere gesamten Sachen zusammen. Heute geht es mit dem Bus noch weiter bis nach El Calafate.

Doch vorher gibt es noch ein “frühes Abendessen” zusammen mit David in dem Restaurant “La Vineria”. Es gibt wieder Fingerfood.

Danach heißt es Abschied nehmen. Wir müssen zur Busstation. Ein letzter Blick zurück zum Fitz Roy. Doch aufgrund der Wolken ist nicht viel von ihm zu sehen. 18:30 Uhr fährt unser Bus ab.

Nach einem kurzen Zwischenstopp kommen wir 3 Stunden später in El Calafate an. Wir wollen nur noch ins Hostal. Müde falle ich kurze Zeit später ins Bett.