Folge mir bei Facebook Folge mir bei Twitter Folge mir bei Google+ Folge mir per RSS-Feed Folge mir im BBM-Channel Mail an Trekking-eXperience.de

Kurztrip nach Bozen

Zu Besuch bei Reinhold Messner &
Ötzi, dem Mann aus dem Eis

14. bis 15.06.2010

Doch bevor es zum Eiskurs ins Pitztal geht, fahre ich noch für 2 Tage nach Bozen. Die lange Anreise in die Alpen soll sich schließlich lohnen. Auf der Fahrt nach Bozen durch Österreich ist nicht viel von den Bergen zu sehen. Das Wetter ist schlecht. Es regnet die ganze Zeit und die Berge verstecken sich in den Wolken.

Am frühen Nachmittag komme ich in Bozen an. Jetzt wird erst mal die Altstadt erkundet. Das geplante Programm hebe ich mir für morgen auf.

Dienstagmorgen! Heute Vormittag fahre ich mit dem Auto Richtung Schloss Sigmundskron. Hier hat Reinhold Messner das Herzstück seines „Messner Mountain Museum”, dass MMM Firmian eröffnet. In den einzelnen Bereichen der Schlossanlage werden den Besuchern die Geschichte des Bergsteigens und die berühmten der Berge der Welt nahe gebracht.

Schloss Sigmundskron Schloss Sigmundskron

Leider regnet es heute wieder. Deshalb sind Regensachen angesagt. Auf einem Parkplatz stelle ich mein Auto ab. Dann begebe ich mich auf den kurzen Fußmarsch hinauf zu Schloss Sigmundskron. Die etwas lauffaulen können auch den Parkplatz direkt am Eingang zum Museum verwenden.

Nach einer kurzen Einführung durch einen Museumsmitarbeiter zur Geschichte des „Messner Mountain Museum“ und speziell zum Schloss Sigmundskron kann jeder Besucher auf eigene Faust die Anlage erkunden.

Schloss Sigmundskron Schloss Sigmundskron

Die einzelnen Ausstellungsbereiche sind thematisch in den Türmen des Schlosses untergebracht. Somit stört der Regen weniger. Nur beim Wechsel von einem Turm in den nächsten muss man immer wieder ins Freie.

Den ganzen Vormittag erkunde ich das Museum. Gegen Mittag geht es dann zurück in die Stadt. Für heute habe ich mir noch ein weiteres Museum vorgenommen. Kultur pur!

Ich möchte einem berühmten Bewohner Bozens einen Besuch abstatten. Ötzi! Im südtiroler Archäologiemuseum ist eine ganze Etage dem „Mann aus dem Eis” gewidmet.

Am 19. September 1991 fand das Ehepaar Simon aus Nürnberg bei einer Bergtour in den Ötztaler Alpen die Leiche eines Menschen. Zuerst dachten sie an einen verunglückten Bergsteiger oder Wanderer. Doch schnell sollte sich herausstellen, dass der Fund eine der größten archäologischen Sensationen werden sollte.

Nach der Bergung der Leiche und umfangreichen Untersuchungen stellten Forscher fest, das Ötzi bereits über 5000 Jahre im Eis eingefroren war.

Das besondere an der Mumie ist nicht nur ihr hohes Alter, sondern auch die vielen Gegenstände und die Kleidung, welche bei Ötzi gefunden wurde. Diese Dinge geben Forschern und Besuchern einen großen Einblick in das Alltagsleben der Menschen vor 5000 Jahren.

Den gesamten Nachmittag verbringe ich in dem Museum. Speziell die Ötzi-Ausstellung, aber auch die anderen Bereiche des Museums sind sehr interessant. Ich kann jedem nur einen Besuch des Museums empfehlen.

Am Abend geht es zurück ins Hotel. Jetzt muss ich noch meine Sachen für den Eiskurs zusammenpacken. Morgen geht es zurück nach Österreich ins Pitztal. Gegen Mittag wollen wir uns in Mittelberg mit allen Kursteilnehmern treffen. Nebenbei gibts im Fernsehen noch das WM-Spiel Brasilien gegen Nordkorea. Brasilien gewinnt 2:1.


 






Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen