Folge mir bei Facebook Folge mir bei Twitter Folge mir bei Google+ Folge mir per RSS-Feed Folge mir im BBM-Channel Mail an Trekking-eXperience.de

Sansibar - Relaxen am Strandhotel

Freitag, 01.09.2006

Am Vormittag räumen wir unsere Zimmer und machen uns auf den Weg. Am Anfang machen wir noch mal Stopp in der Markthalle, welche wir bereits gestern besichtigt haben. Deshalb gehen wir auch nur kurz mit rein. Den Anblick und die Gerüche muss ich nicht mehr haben. Kennt man eine Markthalle, kennt man alle.

Danach fahren wir weiter. Unterwegs besichtigen wir noch eine Gewürzplantage. Hier erzählt der Besitzer uns einiges über die verschiedensten Gewürze, die auf Sansibar angebaut werden. Doch so richtig dafür kann ich mich nicht interessieren. Ich will nur noch an den Strand.

Wir probieren noch viele verschiedene Früchte. Dann geht es endlich weiter. Gegen Mittag kommen wir in unserem Strandhotel an, dem Sansibar Safari Club in der Nähe von Uroa am Indischen Ozean.

Jetzt ist nur noch Erholung angesagt. Wir beziehen erstmal unsere Zimmer. Im Hotel ist noch eine andere Wikinger Gruppe untergebracht. Diese hat das Kilimanjaro-Trekking mitgemacht und ist jetzt auch zur Erholung hier. Alle sieben aus der Gruppe haben es auf den Gipfel geschafft.

Am Strand des Sansibar Safari Club Am Strand des Sansibar Safari Club

Jetzt schnell rein in die Badehose und ab an den Strand. Die erste Strandliege ist meine. Da bekommt mich keiner mehr runter. Naja, ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Zwischendurch mache ich noch ein paar Strandfotos.

Ab und zu stehe ich dann doch auch auf. Entweder um in den indischen Ozean schwimmen zu gehen oder um mir etwas zu trinken an der Bar zu besorgen. Zwischendurch habe ich mich auch mit einem der Kili-Besteiger unterhalten. Das interessiert mich ja doch irgendwie. Er sagt mir, wenn er gewusst hätte, was ihn erwartet, hätte er es nicht gemacht. Und noch mal machen würde er es auch nicht.

Nach dem Abendessen sitzen wir dann noch an der Bar und trinken etwas. Dann lege ich mich noch mal an den Strand und genieße das Meeresrauschen im Dunkel der Nacht. Kurz habe ich überlegt, im Schlafsack am Strand zu schlafen. Gott sei Dank habe ich es dann doch nicht gemacht. In der Nacht fängt es nämlich zu regnen an.


Samstag, 02.09.2006

Heute schlafe ich mich erst einmal aus. Als ich dann endlich zum Frühstück gehe, sind die meisten aus unserer Gruppe bereits fertig. Dagmar hat heute Geburtstag. Petra hat für sie eine Geburtstagstorte bestellt. Ich bekomme auch noch ein Stück ab.

Nach dem Frühstück treffe ich mich mit Andreas und Ullrich. Wir wollen den Strand ablaufen. Also Basecap auf und los geht's. Immer den Strand entlang so weit es geht. Irgendwann ist dann doch Schluss. An einer Steilküste kommen wir nicht mehr weiter.

Wir machen kehrt. Unterwegs regnet es immer mal recht stark. Was soll's. Es ist doch recht warm. Deshalb stört es uns nicht weiter.

Nach ein paar Stunden kommen wir wieder an unserem Hotel an. Jetzt erst einmal ab ins Meer und dann auf die Strandliege.

Am Nachmittag spielen wir dann noch einige Runden Beachvolleyball. Das macht so richtig Spaß und ist eine willkommene Abwechslung.

Vor dem Abendbrot zum Sonnenuntergang hat Dagmar alle noch zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Gemeinsam feiern wir Ihren Geburtstag.

Am Abend sitzen wir dann wie schon gewohnt an der Bar zusammen.

Damit geht unser Urlaub langsam aber sicher dem Ende entgegen. Unsere letzte Nacht in Tansania steht bevor. Morgen geht es zurück nach Stonetown und dann mit der Fähre nach Dar Es Salaam.

 








Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor bei Bergfreunde.de kaufen