Island

Was uns in Island erwartet!

Island 2022 - Geplanter Reiseverlauf
Geplanter Reiseverlauf

1. Tag: Anreise. Ankunft am Flughafen in Keflavik. Anschließende Weiterfahrt zu unserer ersten Unterkunft in Reykjavik.

2. Tag: Golden Circle. Wir beginnen heute mit einem Besuch der Klassiker. Thingvellir – ein geschichtsträchtiger und auch geologisch hochinteressanter Ort. Wo Islands erstes Parlament tagte, können wir sehen, wie die Plattentektonik direkten Einfluss auf die natürlichen Gegebenheiten nimmt. Am mächtigen Wasserfall Gullfoss und dem berühmten Geysir erleben wir das Element Wasser in unterschiedlichsten und beeindruckenden Ausprägungen. Am Abend erreichen wir Hellishólar an der Südküste.

3. Tag: Bei den „Westmännern“. Nach einer kurzen Fährüberfahrt nach Heimaey unternehmen wir eine ca. 3 1/2-stündige Wanderung zu dem Vulkan Eldfell. Die Krater des dramatischen Ausbruchs von 1973 strahlen noch immer eine gewisse Wärme aus, die die Ausmaße der zurückliegenden Naturkatastrophe erahnen lassen. Anschließend kehren wir zum Festland zurück. Als Tagesabschluss besuchen wir den Wasserfall Seljalandsfoss, wo wir einmalige Fotos durch den lebendigen Wasservorhang hindurch schießen können.

4. Tag: Wunder des Südens. Auf unserem Weg weiter der Südküste folgend, fahren wir vorbei am mächtigen Skógafoss und den Vogelfelsen von Dyrhólaey. In Vík erwartet uns einer der schönsten schwarzen Strände der Welt und die düstere Gestalt von Reynisdrangar, die sich beeindruckend aus dem Meer erhebt. Weiter geht es über Skaftafell zu unserer nächsten Unterkunft an der Südostküste. Unterwegs besuchen wir das interessante Heimatmuseum von Skógar.

Skogafoss

5. Tag: Skaftafell-Nationalpark. Wir begeben uns auf eine Tageswanderung im Nationalpark, der berühmt für seine Wasserfälle, kleinen Wälder und mächtigen Gletscher ist. Schöne Ausblicke säumen unseren Weg und wir werden mit einem besonders ungewöhnlichen Wasserfall belohnt. Die dunklen Basaltsäulen des Svartifosses türmen sich vor uns auf, während wir ehrfürchtig am Fuße einer weiteren Naturgewalt stehen.

6. Tag: Gletscherlagune. Der Besuch der berühmten Gletscherlagune Jökulsárlon ist ein einzigartiges Erlebnis. Überall glitzern Splitter des Vatnajökull wie Kristalle im schwarzen Strand und quirlige Robben recken neugierig ihre Nasen aus dem Wasser. Anschließend unternehmen wir hier eine kurze Wanderung.

Jokulsarlon

7. Tag: Einsame Ostfjorde. Durch traumhafte Fjordlandschaften fahren wir weiter nach Egilsstadir.

8. Tag: Dettifoss und Akureyri. Wir besuchen den mächtigen Wasserfall Dettifoss und wandern entlang des Canyons, immer dem Gletscherfluss Jökulsá folgend. Es kommt uns vor, als wären wir auf einem fremden Planeten gestrandet, während wir unseren Weg durch irreale Steinformationen suchen. Weiter geht es nach Akureyri.

Dettifoss

9. Tag: Metropole des Nordens. Zeit zur freien Verfügung in Akureyri. Wir können unsere Zeit nutzen und durch die bunte Einkaufsstraße der kleinen Stadt bummeln. Oder wir nutzen die Möglichkeit zur fakultativen Walbeobachtung in der charmanten Hafenstadt Húsavík oder direkt in Akureyri.

10. Tag: Mývatn. Ganztagesausflug zum Mývatngebiet. Rund um den großen See herum reihen sich die Naturwunder wie Perlen an der Kette auf. Wir bestaunen farbenprächtige Solfataren, Pseudokrater, düstere Lavaburgen, den Krater Hverfell und unternehmen eine ca. 3 1/2-stündige Wanderung.

11. Tag: Glaumbær und Vatsnes. Wir verlassen den Norden gen Westen und besuchen das alte Torfgehöft in Glaumbær. Hier erfahren wir mehr über die sogenannten „gamla daga“ und wie sich das Leben der isländischen Bauern früher abspielte. Über die Seehundkolonie in Vatsnes fahren wir nach Arnarstapi auf die Snæfellsnes-Halbinsel.

12. Tag: Die Snæfellsnes-Halbinsel. Auf kleiner Fläche spiegeln sich auf Snæfellsnes die Highlights ganz Islands noch einmal in handlichem Format ab – Miniaturisland könnte man es auch nennen. Auf unserer kleinen Rundreise von Arnastapi nach Stykkishólmur entlang der Nordküste der Halbinsel wieder in den Südwesten von Snæfellsnes zurück, lernen wir die Vielfalt der uns umgebenden Natur kennen. Die kleine Hafenstadt Stykkishólmur und der berühmte Kirkjufell-Berg liegen auf unserem Weg und begeistern mit isländischem Charme und einzigartigen Fotomotiven.

Kirkjufell

13. Tag: Snæfellsjökull-Nationalpark. Der beeindruckende Gletscher, der „unserer“ Halbinsel ihren Namen gab, wird uns an unserem heutigen Tag begleiten. Seine Umrisse bilden sich am Horizont ab, während schroffe Lavafelder und dramatische Küstenabschnitte auf unserer Tageswanderung unseren Weg bestimmen. Mit etwas Glück leistet uns der ein oder andere Polarfuchs Gesellschaft!

14. Tag: Reykjavik. Rückfahrt in die Hauptstadt. Hier bleibt uns noch etwas Zeit für einen Stadtbummel in der lebendigen Künstlerstadt. Wer nicht auf dem Laugarvegur nach Mitbringseln für zu Hause suchen möchte, kann alternativ den Charme Reykjaviks entdecken. Wie wäre es mit einem kurzen Besuch der gläsernen Harpa oder einem Ausflug auf den Glockenturm der Hallsgrimskirkja?

15. Tag: Rückreise. Nun heißt es Abschied nehmen. Fahrt zum Flughafen und Rückflug.

(Quelle: Wikinger Reisen)