Akklimatisation und 2 Ausfälle

Montag, 26.10.2009

Es kommt, wie es kommen musste. Zum Frühstück gegen 7:30 Uhr werden 2 Ausfälle gemeldet. Die Erkältung von Sandra und Wolfgang ist nicht wirklich besser geworden. Im Gegenteil, beide fühlen sich schlechter als gestern Abend. Aufgrund Ihrer Erkältung kommen sie nämlich mit ihrer Höhenanpassung nicht so gut voran.

Von Namche Bazar nach Thame

Deshalb entschließen sie sich in Abstimmung mit Paul einen Tag länger in Namche Bazar zu bleiben. So gewinnen beide mehr Zeit, sich an die ungewohnte Höhe zu gewöhnen. Unser Guide Mingma bleibt bei Ihnen.

Da wir heute zur Akklimatisation in das Seitental nach Thame und morgen wieder zurück nach Khumjung gehen, ist es kein Problem, dass Sandra und Wolfgang in Namche Bazar bleiben. Sie kommen dann morgen direkt nach Khumjung nach.

Bevor wir uns jedoch nach Thame begeben, machen wir noch einen Abstecher. Zuerst wollen wir zum Everest View. Dieser liegt am östlichen Ende des Ortes.

Von hier haben wir freie Sicht auf den Mt. Everest (8850 m), den Lhotse (8516 m), den Nuptse (7864 m) und die Ama Dablam (6856 m). Zwei 8000er, ein 7000er und ein 6000er liegen mehr oder weniger direkt zu unseren Füßen. Na gut, das Everest-Massiv ist schon noch etwas entfernt. Dafür ist aber die Sicht dorthin super.

Mit Mt. Everest und Lhotse im Hintergrund ist auch ganz klar, dass hier das erste Gruppenfoto geschossen werden muss. Wir lassen uns am Everest Viewpoint Zeit und genießen den Anblick.

Danach gehen wir noch in ein Sherpamuseum in der Nähe. Hier kann man sich einen Film über die Geschichte des Sherpavolkes ansehen und ein typisches Sherpa-Haus besichtigen.

Nach dem Besuch des Museums machen wir uns auf den Weg zu unserem heutigen Etappenziel. Am Anfang verläuft unser Weg mit vielen kurzen Auf- und Abstiegen in einer Höhe auf ca. 3400 m bis Thamo. Auf der anderen Seite des Bhote-Kosi-Tals wacht der Kongde Ri mit seinen 6000er Gipfeln über uns.

Diese Etappe führt uns lange Zeit durch Rhododendronwälder. Auf unserem Weg kommen uns Tibeter mit Ihren Yaks entgegen. Sie kommen über den 5700 m hohen Nangpa La Pass in 7 Tagen aus Tibet, um in Namche Bazar Ihre Waren auf dem Markt zu verkaufen.

In Thamo machen wir unsere Mittagspause. Da ein paar Wolken aufgezogen sind, ist es mittlerweile merklich kühler geworden.

Wir gehen weiter nach Thame. Ab sofort geht es auch stetig bergauf bis auf ca. 3700 m Höhe. Danach folgt ein kurzer Abstieg zur Brücke über den Bhote Kosi Fluss. In einer engen Schlucht rauscht das Wasser unter unseren Füßen hindurch.

Bis nach Thame geht es nur noch bergauf bis auf ca. 3800 m Höhe. Gegen 16:45 kommen wir in unserer Lodge an. Hier haben Thomas und ich dann doch mal ein Doppelzimmer. Dafür hat jedes Zimmer ein eigenes Bad und WC.



[Werbung]