Folge mir bei Facebook Folge mir bei Twitter Folge mir per RSS-Feed Mail an Trekking-eXperience.de

Samdo - Dharamsala

Mittwoch, 08. November 2017

Ortswechsel! Heute ziehen wir weiter nach Dharamsala, der letzte Ort vor dem Larke Pass. Ort ist übertrieben. Der Platz besteht aus ein paar Hütten und mehreren Zelten und liegt auf 4.600 Metern Höhe. Hier übernachten die Trekker noch einmal vor der Überschreitung des Larke Pass.

Der Weg nach Dharamsala ist kurz, knappe 7 Kilometer. Dementsprechend haben wir viel Zeit. Wir frühstücken erst gegen 8 Uhr. Um Neun sind wir abmarschbereit.
Von Samdo nach Dharamsala Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
GPX-Track herunterladen
Google Earth Daten herunterladen

Wir verlassen Samdo und steigen kurz zum Fluss ab. Nachdem wir diesen überquert haben führt ein Pfad Richtung Larke Pass. Diesen nehmen wir. Rechts ab geht es auf der neuen Handelsroute nach Tibet.


Gleichmäßig führt der Weg bergauf. Unter uns die Schlucht mit Gletschermoräne, links davon thront das Manaslu-Massiv. Immer wieder begegnen uns andere Trekker. Mal überholen wir sie, dann wieder sie uns.


Der Pfad schlängelt sich weiter am Hang entlang. Ab und zu ist der Weg durch Erdrutsche verschwunden. Dann gibt es nur noch einen Trampelpfad. Aber auch diese sind gut zu begehen.

Dann taucht in der Ferne bereits Dharamsala auf. Wir können die Hütten uns Zelte gut erkennen. Jetzt ist es nicht mehr weit.


Gegen 12 Uhr kommen wir bereits an. Unsere Träger sind mit dem Gepäck schon lange da. Für sie war es heute der reinste Spaziergang. Dharamsala ist ein Ort, an dem man nicht länger als nötig bleiben möchte. Wir bekommen zwei 3-Mann-Hütten. Naja, es sind bessere Ställe.


Steinhütten mit Geröll als Fußboden. Gerade mal so groß, dass 3 Bettgestelle mit Matratze drin Platz finden. Wenn dann noch 3 Personen samt Gepäck in der Hütte stehen, geht nichts mehr. Oliver wird in einem Zelt einquartiert. Trotz der Kälte in der Höhe ist das wahrscheinlich sogar die bessere Alternative.

Es gibt einen großen Gemeinschaftsraum wo alle Trekker essen gehen. Da der Platz hier eng bemessen ist, wird in Gruppen gegessen. Wir sind um 17:30 Uhr an der Reihe.


Bis dahin müssen wir uns die Zeit vertrieben. Oli hat ein Zelt entdeckt, in dem eine alte Chinesin Chinesisches Bier, Tabak und wer weiß was sonst noch alles verkauft. Wir kaufen ein paar Dosen Bier, bleiben aber nicht länger als nötig in dem Zelt. Hier ist es total verräuchert. In der Höhe und bei der dünnen Luft ist das bestimmt besonders gut für die Lungen.


Wir nehmen das Bier mit in den Gemeinschaftsraum. Dort finden wir ein freies Plätzchen und bleiben gleich bis zum Abendessen dort sitzen. Es gibt wieder Dal Bhat und heißen Tee.

Anschließend ziehen wir uns in die Hütte zurück. Was sollen wir sonst machen. Das Kino hat heute leider geschlossen. Wolken sind aufgezogen und wir laufen durch dichten Nebel. Wir sehen kaum die Hand vor Augen.


Die meisten Trekker wollen morgen über den Pass laufen. Demzufolge geht es bei denen mitten in der Nacht los. Da wir kurz unterhalb des Passes unser Basecamp für den Larkya North Peak aufschlagen werden, haben wir genügend Zeit und können länger schlafen.

Trotzdem liegen wir 19 Uhr in unseren Schlafsäcken. Das wird mal wieder eine lange Nacht.