Folge mir bei Facebook Folge mir bei Twitter Folge mir bei Google+ Folge mir per RSS-Feed Folge mir im BBM-Channel Mail an Trekking-eXperience.de

Ghorepani - Poon Hill - Tikhedhungga

Freitag, 23. November 2012

Damit wir der Sonne noch näher sind, wollen wir zum Sonnenaufgang am Poon Hill sein.
Das heißt, nochmal 400 Höhenmeter aufsteigen. Deshalb werden wir 5:15 Uhr geweckt und kurze Zeit später geht’s schon los.

Pasang hat es heute eilig. Meiner Meinung nach stürmen wir zu schnell den Berg hinauf. Irgendwann lasse ich die Gruppe deshalb
auch ziehen und laufe langsamer hinterher. Heute ist nicht mein Tag. Mir ist die Puste
Von Ghorepani über Poon Hill nach Tikhedhungga Zum Vergrößern auf das Bild klicken!
GPX-Track herunterladen
Google Earth Daten herunterladen
ausgegangen. Keine Stunde nach unserem Aufbruch stehen wir am auf dem Poon Hill auf 3.200 Meter Höhe. Ich habe es auch noch rechtzeitig zum Sonnenaufgang geschafft.

Sonnenaufgang am Poon Hill Sonnenaufgang am Poon Hill

Allein sind wir hier jedoch nicht. Jeden Trekker in der Region hat es heute hierher verschlagen. Zusammen mit gefühlten Hundert Japanern stehen wir nun hier und beobachten das Farbenspiel in den Bergen. Die Spitzen von Annapurna I, Annapurna Süd und Dhaulagiri beginnen im Sonnenaufgang zu leuchten. Sekündlich ändert sich der Anblick.

Sonnenaufgang am Poon Hill Sonnenaufgang am Poon Hill

Allerdings muss ich auch sagen, dass der Sonnenaufgang am Poon Hill den gestrigen Sonnenuntergang nicht toppen kann. Der Anblick war noch fantastischer.

Deshalb machen wir uns dann auch bald auf den Rückweg zur Lodge. Unser Frühstück wartet ja noch auf aus. Gegen 7:30 Uhr sind wir wieder zurück. Jetzt wird erst mal ausgiebig gefrühstückt. Uns steht noch ein langer Abstieg nach Tikhedhungga bevor. Die Höhenmeter die wir gestern hochgelaufen sind, müssen wir heute wieder runter.

Langer Abstieg nach Tikhedhungga Langer Abstieg nach Tikhedhungga

Unzählige Treppen und Stufen müssen wir bewältigen. Vorbei an Feldern und Ortschaften, durch Waldgebiete und über Brücken geht der Weg. Heute zieht sich die Gruppe auseinander. Mir steckt noch immer der schnelle Aufstieg zum Poon Hill in den Knochen. Deshalb trotte ich heute nur hinterher.

Zur Mittagspause treffen wir uns aber alle wieder. Pasang hat nochmal Nudelsuppe organisiert. Gott sei Dank. Es war ja auch die letzte Chance. Morgen wollen wir mittags schon in Pokhara sein.

Mittagspause Eine letzte Nudelsuppe

Nach dem Mittag geht’s mir auch wieder besser. Vielleicht hat ja nur ein bisschen Verpflegung gefehlt. Danach laufen wir weiter bergab. Hier kommen uns auch immer mehr Trekker entgegen. Entweder laufen diese die Annapurna-Runde andersherum oder sie machen nur die kleine Tour zum Poon Hill.

Unzählige Treppen und Stufen Unzählige Treppen und Stufen

14:00 Uhr ist dann auch diese Etappe geschafft. Wir sind in Tikhedhungga zurück auf 1.500 Meter Höhe. In unserer Lodge genießen wir den Nachmittag auf der Terrasse. Der größte Teil der Tour ist geschafft. Morgen stehen nur noch knapp 2,5 Stunden Wanderung an. Deshalb lassen wir es uns auch gut gehen. Der Lodgebetreiber verkauft das ein oder andere Everest-Bier.

Ankunft in Tikhedhungga Abschiedsessen mit den Trägern

Am Abend gibt es dann das traditionelle gemeinsame Abendessen mit unserer Trägermannschaft. Wir haben alle eingeladen, gemeinsam mit uns zu Essen und zu Trinken. Auf diese Weise wollen wir Ihnen schon heute für Ihre geleistet Arbeit danken.

 






Bergzeit.de