>
Folge mir bei Facebook Folge mir bei Twitter Folge mir bei Google+ Folge mir per RSS-Feed Folge mir im BBM-Channel Mail an Trekking-eXperience.de

Unser Ausflug nach Pinar del Rio

Am 13.09.1999 gings für uns nach Pinar del Rio. Dies liegt weit im Westen Kubas. So blieb uns nichts anderes ürbrig, als ins Flugzeug zu steigen.


Unsere Maschine war ein altes russisches Flugzeug vom Typ Antonow 126. Der Flug selbst war schon ein richtiges Abenteuer. Auch wenn es im Flugzeug etwas muffig roch und die Klimaanlage etwas qualmte, war der Flug voll genial.

Zigarrenfabrik In Pinar del Rio angekommen, war natürlich der Besuch einer Zigarrenfabrik Pflicht. Die besten Zigarren der Welt kommen bekanntlich aus Kuba.

Auch für uns als Nichtraucher gehörte es dazu, ein paar Zigarren als Souvenir mitzunehmen. Doch für uns kam es nicht in Frage, eine Packung der Marke Cohiba mit 25 Stück für über 200 Dollar in der Fabrik zu kaufen. Wir entschieden uns lieber dafür, die Zigarren auf der Straße, bei "leicht illegalen" Händlern für 25 Dollar die Packung zu kaufen. Das war ne' Show. Fast hätten wir unseren Bus verpaßt, weil wir mit dem Händler von einer Straßenecke zur anderen flüchteten und wir schließlich auch noch ein bischen über den Preis verhandeln mußten. Ist ja klar, daß man nicht jede Summe zahlt.


Weiter gings in das Vinales Tal, es ist das Tabakanbaugebiet Kubas. Hier haben wir Tabakbauern besucht und uns deren bescheidene Lebensweise angesehen. Da gehts uns Europäer doch ziemlich gut, auch wenn es immer welche gibt, die meckern.

Vinales Tal

Königspalme Weiter gings auf unserer Reise zur Besichtigung einer Indianerhöhle. Durch diese Höhle führt ein See, welchen wir mit Booten befuhren.

Mittagessen gab es dann in einen Restaurant, mitten im Vinales Tal. Hier wurden die ganzen Touristen "hingekarrt", so daß man sich schon ein bischen wie auf einer Kaffeefahrt fühlte. Aber geschmeckt hat's trotzdem.

Der Ausflug war aber total klasse. Am Nachmittag ging's dann wieder mit dem Flugzeug zurück nach Varadero. Allein der Flug mit der alten Maschine war die ganze Reise wert. Man wußte nie, ob nicht gleich irgendwo ein Teil des Flugzeugs abfällt. Das machte die ganze Sache spannender.

Zurück in Varadero

Wir sind dann aber doch wieder sicher gelandet, so daß wir unseren Urlaub unbeschadet fortsetzen konnten. Nein im Ernst, die kubanischen Piloten konnten schon fliegen.

 






Bergzeit.de